Möller Consulting - Alter Schulweg 1 - 35099 Burgwald

Riva del Garda am nördlichen Gardasee.

Die Stadt Riva del Garda

Riva del Garda ist eine Stadt am Nordufer des Gardasees in der italienischen Provinz Trentino. Sie ist bekannt für ihre malerische Lage zwischen dem See und den umliegenden Bergen, die viele Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten bieten. Die Stadt hat eine lange Geschichte, die bis in die Römerzeit zurückreicht, und war einst Teil des Österreich-Ungarischen Reiches. Heute ist sie ein beliebtes Touristenziel, das sowohl Kultur- als auch Naturliebhaber anzieht.

Die Geschichte der Stadt ist eng mit der des Sees und der umliegenden Region verbunden. Die ersten Spuren menschlicher Besiedlung in Riva del Garda gehen auf die Bronzezeit zurück, als die Räter, ein alpines Volk, das Gebiet bewohnten.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Stadt von verschiedenen Herrschern und Mächten beherrscht, darunter die Etrusker, die Kelten, die Römer, die Langobarden, die Franken, die Bischöfe von Trient, die Scaligeri von Verona, die Visconti von Mailand, die Venezianer, die Österreicher und schließlich die Italiener. Die Stadt war oft Schauplatz von Kriegen und Konflikten, vor allem zwischen den rivalisierenden Republiken Venedig und Mailand im Mittelalter und zwischen Italien und Österreich im Ersten Weltkrieg.

Riva del Garda war auch ein wichtiges Zentrum für Handel, Kultur und Tourismus, dank seiner günstigen Lage am See und seiner malerischen Landschaft.

Impressionen aus Riva del Garda

Sehenswertes in Riva del Garda

Die Mischung verschiedener Baustile, herrschaftliche Villen und Türme, machen die Altstadt mit ihren kleinen schmalen Gassen und bunten Fassaden aus. Der architektonische Einfluss der Österreicher ist auch noch heute deutlich zu sehen. Der alte Stadtkern gruppiert sich um den Hafen, so dass See, Hafen und Stadt eine untrennbare Einheit bilden. Um die Altstadt befinden sich die Reste einer einst mächtigen Stadtmauer mit einigen intakten Stadttoren.

Der Vorzeigeplatz und das Zentrum der Altstadt ist die Piazza 3 November. Sie liegt direkt am See und ist von Arkaden umgeben. Diese Arkadenhäuser aus dem 14. Jahrhundert sind wahre architektonische Meisterwerke. Der wichtigste Bau hier ist der Stadtturm Torre Apponale. Er stammt von 1120 und ist ein Teil der mittelalterlichen Stadtmauer. Dieser schiefe Uhrturm ist das Wahrzeichen von Riva del Garda. Er ist 34 m hoch. Man geht davon aus, dass er als Bergfried der ersten Festung Rivas gedient hat. Der Wehrturm wurde erbaut um den Hafen zu schützen. Nicht weit von dem Turm entfernt, befindet sich der Palazzo Pretorio. Er wurde im 14. Jahrhundert errichtet und ist ein weiteres Zeichen für den Reichtum der Stadt.

Sehenswert ist außerdem die Ruine der ehemaligen Scalier-Stadtburg Rocca di Riva. Sie stammt aus dem 12 Jahrhundert und ist ganz von Wasser umgeben. Diese erreicht man über die von Hotels und Lokalen gesäumte Uferpromenade, mit ihren bunten Fassaden. Die mächtige Burg wurde einst von den Scaliern auf den Überresten einer römischen Festung gebaut. Zur Zeit der Trienter Bischöfe kamen die prächtigen Parkanlagen mit weiten Fischteichen dazu. Während der Zeit der Österreichischen Besatzung wurde Rocca als Kaserne genutzt. Erst Ende des 20. Jahrhunderts hat man begonnen das Bauwerk grundlegend zu restaurieren. Im Inneren der Burg befindet sich das städtische Museum (Museo Civico). Dort werden Ausgrabungsfunde der Umgebung ausgestellt, die bis in die frühgeschichtliche Zeit zurück zu datieren sind. Außerdem befindet sich dort die Pinacoteca. Es ist eine Ausstellung von Fresken, Gemälden und Skulpturen von Künstlern aus dem 14. Jahrhundert bis in die heutige Zeit.

Nicht verpassen sollte man in Riva del Garda die Kirche Chiesa del Assunzione Beata Vergine Maria. Die Pfarrkirche Santa Maria Assunta wurde im Barockstil im 18. Jahrhundert erbaut und besteht aus 8 Seitenkapellen. In ihrem Inneren ist sie kunstvoll geschmückt mit zahlreichen Ölgemälden und Stuckarbeiten. Hinter der Kirche ist die Porta St Michele, eines der ehemaligen Stadttore, dessen Turm der Kirche als Kirchturm dient.
Ein anderes Gotteshaus ist die Kirche Inviolata aus dem 17. Jahrhundert. Sie ist Rivas größter Kunstschatz. Sie wurde von einem portugiesischen Architekten, im Stil seiner Heimat gebaut. Sehenswert ist auch die romanische Kirche San Tommaso di Canterbury. Sie stammt aus dem 13. Jahrhundert und liegt an der Straße von Riva nach Arco. Archäologisch interessierte Besucher können sich die letzten Überreste der Bastion einer venezianischen Festung anschauen. Die Ruine thront ungefähr 200 m über der Stadt am Berg. Sie ist über einen gepflasterten Weg zu erreichen.

Für Segler die den Flair eines Sporthafens lieben, ist der Porto San Nicolo die erste Adresse des Ortes. Entlang des Hafens gibt es einen Kiesstrand, Rasenflächen und gemütliche Lokale. Riva ist ein idealer Ausgangspunkt für Segeltörns, Radtouren in die nahegelegenen Berge und für ausgiebige Wandertouren. Das kulturelle Leben in der Stadt hat viel zu bieten.

Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat findet der große Wochenmarkt in Riva del Garda statt. Von 8:00 bis 13:00 Uhr können sie dann in der Viale Roma ausgiebig regionale Produkte und Kleidung kaufen

Trentino:

Arco

Arco

Der zu der Provinz Trentino gehörende Luftkurort Arco liegt ca. 5 km nördlich des Gardasee, am Fluss Sacra. Das Klima und die Reinheit der Luft, wusste auch schon die österreichische Kaiserfamilie im 19. Jahrhundert zu schätzen. Heute ist der Ort eine Hochburg der Kletterer. Jährlich finden hier internationale Kletterwettbewerbe statt.

Drena und Dro

Drena und Dro

Drena ist ein ruhiges Dörfchen rund 15 km von Riva del Garda entfernt. Der Ort liegt am Ende des Tals von Cavedine. Hier befinden sich eiszeitliche Geröllfelder, welche durch Erdrutsche in der letzten Eiszeit entstanden sind. Es ist das sogenanntn Marocche-Biotop.

Der Ledrosee

Der Ledrosee

Der Ledrosee ist ein Bilderbuchsee oberhalb vom Gardasee. Die Landschaft bietet alpine Ausblicke und ist ideal für Wanderferien. Daneben ist der See bei Radfahrern sehr beliebt. Die alte Ponale-Straße hinunter zum Gardasee bietet rasante Abfahrten.

Lago di Tenno

Lago di Tenno

Im Hinterland von Riva liegt der Lago di Tenno in 570m Höhe, im gleichnamigen Tal Valle di Tenno. Der leuchtend grüne, fast kreisrunde Tennosee liegt zwischen Nadelwäldern und romantischen, sowie mittelalterlichen Dörfern.

Copyright Traumziele in Italien 2023

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.