Möller Consulting - Alter Schulweg 1 - 35099 Burgwald

Der Iseosee ist der viertgrößte See Norditaliens.

Der 258 m tiefe Iseosee, auf italienisch Lago d'Iseo hat mit der Monte Isola die größte italienische Binneninsel in einem See. Der viertgrößte der norditalienischen Seen liegt nordwestlich von Brescia am Fuße der Alpen, in den Provinzen Brescia und Bergamo. Ständige Brisen von den umliegenden Berggürteln machen den See zu einem beliebten Segel- und Surfrevier. Schon die Römer liebten den See und nannten ihn damals Sebino.

Rund um den Iseosee gibt es viel zu entdecken. Dies reicht von romanischen Kirchen und Abteien, über Schlösser und Festungen, bis hin zu den romantischen Altstädten von Iseo, Sale Marasino, oder den kleinen Dörfern auf der Monte Isola.

Spätherbstliche Impressionen vom Iseosee.

Eine der ältesten Städte am See ist die gleichnamige Stadt Iseo, deren Altstadt auf das Mittelalter zurückgeht. Entlang der Uferpromenade finden Sie zahlreiche Restaurants, Cafes und Bars.
Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört die Kirche Sant Andrea, aus dem 12. Jahrhundert, sowie die Festung Oldofredi aus dem 11. Jahrhundert. Von Iseo aus haben Sie die Möglichkeit zu Bootsfahrten über den See. So zum Beispiel auf die Monte Isola.

Die Insel Monte Isola ist mit 5 qm die größte italienische Binneninsel und nur mit der Fähre oder Schiff zu erreichen. Auf der verkehrsberuhigten Insel gibt es nur öffentliche Verkehrsmittel. Start- und Endpunkt für Touren ist der Hafen von Peschiera Maraglio. Viele kleine Ortschaften konnten die alten Zeiten erhalten. Man sieht noch verschiedene Fischsorten die zum Trocknen aufgehängt werden, fazinierende Steinhäuser mit Laubengängen und ausgezeichnete Restaurants. Eine der Attraktionen auf der Insel ist die Kirche Madonna della Ceriola. Sie stammt aus dem 16. Jahrhundert und liegt rund 600 m über dem Meeresspiegel.

Auf der rund 60 km langen Seeumrundung finden sich fantastische Ausblicke. Ein Tipp: Mit der Seilbahn auf den 1800 m hohen Monte Campione - hier können Sie eine Panoramaaussicht über die Alpen und den Iseosee genießen.

Weitere typisch lombardische Orte entlang des Sees sind Sale Marasino und Marone, Sulzano und Pisogne. Im Süden des Iseosee inmitten von lieblichen Moränenhügeln liegt die Franciacorta. Von hier stammt der Spumante di Franciacorta D.O.C.G. Es ist der einzige Sekt nach klassischer italienischer Methode mit Auszeichnung. Er zählt zu den besten Schaumweinen Italiens.

Wir empfehlen Ihnen eine Übernachtung am See. An einem Tag sind die unzähligen Sehenswürdigkeiten nicht zu bewältigen.

Norditalienische Seen:

Lago di Varese

Lago di Varese

Auf ungefähr halber Strecke zwischen dem Lago Maggiore und dem Comer See liegt der Lago Varese. Der rund 15 qkm große See gehört zur Provinz Varese und ist ein beliebtes Ausflugsziel. In Schiranna - auch Lido di Varese genannt werden die unterschiedlichsten Sportarten angeboten.

Idrosee

Idrosee

Zwischen Gardasee und Iseosee, verbogen zwischen den Ausläufern des Parca Regionale Dell'alto Garda und den Brescianer Voralpen, befindet sich der idyllische Idrosee. Auf italienisch wird er Lago d'Idro genannt. Zwischen den majestätischen Ausläufern des Parca Regionale Dell'alto Garda und den Brescianer Voralpen erstreckt sich der malerische Idrosee, auf Italienisch als Lago d'Idro bekannt.

Gardasee

Gardasee

Der Gardasee gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen in Norditalien. Hier wechselt sich die Vegetation zwischen mediterranen Pflanzen und alpinen Berglandschaften ab. Der See gehört zu 3 italienischen Regionen und ist landschaftlich sehr abwechslungsreich. Der Gardasee ist der größte italienische See und ist ein ideales Urlaubsziel für jede Jahreszeit.

Copyright Traumziele in Italien 2023

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.