Möller Consulting - Alter Schulweg 1 - 35099 Burgwald

Die unvergleichliche Stadt Padua in Venetien.

Padua ist eine lebendige und historische Stadt in der Region Venetien im Nordosten Italiens. Die Stadt befindet sich etwa 30 Kilometer westlich von Venedig. Padua ist bekannt für ihre Universität, die 1222 gegründet wurde und zu den ältesten Europas gehört. Hier lehrten berühmte Persönlichkeiten wie beispielsweise Galileo Galilei.

Padua ist auch ein bedeutendes religiöses Zentrum, das viele Pilger anzieht, die das Grab des Heiligen Antonius von Padua in der Basilika besuchen wollen. Die Stadt hat ein reiches kulturelles Erbe, das sich in zahlreichen Kunstwerken, Gebäuden und Sehenswürdigkeiten widerspiegelt. Zu den Highlights gehören die Cappella degli Scrovegni mit den Fresken von Giotto, der botanische Garten, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, und der Prato della Valle, einer der größten Plätze Europas.

Padua ist auch eine moderne und dynamische Stadt, die von einem bunten Studentenleben geprägt ist. Sie bietet viele Möglichkeiten für Shopping, Gastronomie und Unterhaltung. Die Spezialitäten der Region sind Reisgerichte, Käse, Wein und Süßigkeiten. Padua ist ein idealer Ausgangspunkt, um die Schönheit Venetiens zu entdecken, von den Euganeischen Hügeln bis zur Lagune von Venedig.

Impressionen aus Padua

Sehenswertes in der Stadt Padua

Die Basilika des Heiligen Antonius in Padua gehört mit zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Venetien. Hier vereinen sich Kunst, Geschichte und Spiritualität. Die Basilika wurde im 13. und 14. Jahrhundert erbaut, um das Grab des heiligen Antonius von Padua aufzunehmen, einem beliebten Heiligen der katholischen Kirche. Die Basilika ist eine Mischung aus verschiedenen architektonischen Stilen, von romanisch-lombardisch bis gotisch, und hat eine prächtige Fassade mit einer Fensterrose, einer Zwerggalerie und fünf Blendarkaden. Die Basilika hat auch acht Kuppeln und sieben Glockentürme, die ihr ein majestätisches Aussehen verleihen.

Im Inneren der Basilika kann man zahlreiche Kunstwerke bewundern, wie die Fresken von Altichiero da Zevio, die Skulpturen von Donatello und die Gemälde von Tizian. Der wichtigste Ort ist jedoch die Grabkapelle des heiligen Antonius, wo sich seine Reliquien befinden, darunter seine unversehrte Zunge, die als Zeichen seiner Beredsamkeit verehrt wird. Die Gläubigen kommen hierher, um den Heiligen um seine Fürsprache zu bitten.

Padua ist eine der ältesten Städte Italiens und ein Muss für Kultur-Interessierte. Die Stadt beherbergt zwei UNESCO-Welterbestätten: den botanischen Garten, der der erste und älteste seiner Art in der Welt ist, und ein Ensemble von Freskenmalereien aus dem 14. Jahrhundert, die sich auf acht Bauwerke in der Altstadt verteilen. Zu diesen gehören die Scrovegni-Kapelle, das Meisterwerk Giottos, die Basilika des Heiligen Antonius, das Baptisterium der Kathedrale und das Oratorium von San Giorgio.

Padua ist aber auch eine kulinarisch geprägte Stadt. Die Initiative Padova da Gustare ist ein gutes Beispiel hierzu., Sie ermöglicht Besuchern der Stadt die kulinarischen Spezialitäten zu entdecken und zu genießen. Padua hat eine reiche und vielfältige gastronomische Tradition, die von den Einflüssen der umliegenden Gebiete wie dem Euganeischen Hügelland, dem Po-Delta und dem Gardasee geprägt ist.

Markthalle und Wochenmarkt in Padua

Der Wochenmarkt in Padua ist ein Erlebnis für alle Sinne. Er findet jeden Tag außer Sonntag rund um den Palazzo della Ragione statt, der im 13. Jahrhundert als Gerichts- und Handelsgebäude errichtet wurde. Der Palazzo beherbergt eine große Markthalle, die sogenannte Sotto il Salone, in der man frisches Fleisch, Käse, Brot und andere Spezialitäten aus der Region kaufen kann. Die Halle ist mit einem beeindruckenden Holzdach gedeckt, das als das größte seiner Art in Europa gilt.

Auf den angrenzenden Plätzen Piazza delle Erbe und Piazza della Frutta bieten die Händler Obst, Gemüse, Blumen, Gewürze und vieles mehr an. Die Atmosphäre ist lebhaft und farbenfroh, man hört das typische Geschrei der Verkäufer und das Feilschen der Kunden. Die Produkte sind frisch und von hoher Qualität, oft direkt vom Erzeuger. Hier kann man die Vielfalt und den Reichtum der venezianischen Küche entdecken und sich mit regionalen Köstlichkeiten eindecken.

Der Wochenmarkt in Padua ist nicht nur ein Ort des Einkaufs, sondern auch der Kultur und Geschichte. Die Plätze sind von prächtigen Gebäuden umgeben, die Zeugen der Vergangenheit sind. Die Piazza delle Erbe war schon im Mittelalter ein wichtiger Handelsplatz, an dem auch öffentliche Hinrichtungen stattfanden. Die Piazza della Frutta war ursprünglich ein Friedhof, der später zum Marktplatz umgewandelt wurde. Der Palazzo della Ragione ist mit Fresken geschmückt, die Szenen aus dem Leben der Stadt darstellen.

Der Wochenmarkt in Padua ist also ein Muss für jeden Besucher, der das authentische Italien erleben will. Er ist täglich von 7:30 bis 13:30 Uhr geöffnet, am Samstag bis 20:00 Uhr. Er ist leicht zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Man sollte sich genügend Zeit nehmen, um durch die Stände zu schlendern, die Düfte und Farben zu genießen und vielleicht das eine oder andere Schnäppchen zu machen.

Sehenswertes in Venetien:

Chioggia

Chioggia

Die bezaubernde Stadt Chioggia liegt am südlichen Rand der Lagune von Venedig. Gerne wird das romantisches Fischerstädtchen Klein-Venedig genannt, wegen der verblüffenden Ähnlichkeit mit Venedig. Im Sommer ist Chioggia und der Strand von Sottomarina ein beliebtes Reiseziel.

Vicenza

Vicenza

Die Stadt Vicenza liegt auf halber Strecke zwischen Verona und Venedig. Die norditalienische Stadt ist ein kunsthistorisches Highlight. Besonders beeindruckend ist die historische Innenstadt rund um den Marktplatz. Das Teatro Olimpico ist wahrscheinlich das älteste überdachte Theater in Europa.

Soave

Soave

Die kleine Stadt Soave liegt in der Provinz Verona, zwischen Vincenca und Verona. Soave hat eine fast komplett erhaltene und beeindruckende Stadtmauer mit 24 Türmen. Die Stadt wurde bereits als freie Gemeinde Soave in einem Diplom, von Kaiser Friedrich Barbarossa, aus dem Jahre 1110 erwähnt. Heute ist Sie auch für den gleichnamigen Wein bekannt.

Copyright Traumziele in Italien 2023

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.